Good values education

  
09.03.2009

"In unserer Schule wollen wir uns wohlfühlen!"


Interessiertes, internationales Publikum ...

Wir sorgen daher alle für ein freundliches Arbeitsklima, in dem wir mit Kopf, Herz und Hand erfolgreich lernen können!"

Unter dieser Prämisse stand das Diskussionsforum über die Regeln der jeweiligen Schulen. Alle Schulen stellten in Form aussagekräftiger Präsentationen ihre Schulregeln, Konsequenzen und Schwerpunkte im Bereich "Erziehung" und Förderung der Sozialkompetenz der Schüler an ihren Grundschulen vor.

 

Zusammenfassend wurde festgestellt:
Regeln sind für das Zusammenleben in der Schule hilfreich und notwendig.

Die grundlegenden Regeln der einzelnen Schulen waren in ihrer Gesamtheit auffallend ähnlich.
Nur klare, durchgängig gültige Konsequenzen erzielen das erwünschte Verhalten.


Die jeweiligen äußeren Gegebenheiten der jeweiligen Schulen bedingen weitere spezifische Regeln.
Eine geringere Anzahl an Regeln lässt mehr Raum zum erzieherischen Handeln.



Im Folgenden erhalten Sie Einblick in die Regeln 
und die erzieherischen Maßnahmen der einzelnen Schulen:

Die 5 goldenen Regeln in der Grundschule Bernau:
1. Ich grüße und helfe anderen.
2. Ich verletze niemand mit Worten oder Taten.
3. Ich achte im Schulgelände und im Schulhaus auf Ordnung.
4. Ich nehme niemandem etwas weg und beschädige kein fremdes Eigentum.
5. Wir wollen lernen und lassen alle anderen lernen!


Regeln in der Ballintubber National School of Ireland:
Do Your Best
Observe Quiet Zone
Respect Yourself and Others
Be Prepared
Be Honest

 

Regeln und erzieherische Ziele in der Vitikkala School of Finland:

Vitikkala's values:
Open to the community, honesty
Tolerance: integration, internationality
Justice
Responsibility
Sense of community
Creativity

Vitikkala's rules:

91.

In our school good manners are followed.
92. Pupils are not allowed to leave the school area.
93. Inside the school pupils move calmly and without noise.
94. It is forbidden to bring unnecessary items to the school.
95.
5.
We use proper sport clothes during physical education lessons and pupils cant't go to the sport hall during the recesses.
96.
5.
5
Recesses:
Pupils spend recesses in the school yard outside. It is not allowed to come inside before the recess is over. Outside activities and games should be safe.
97. It is not allowed to spend the recess in the parking place or the bike area.
98. Our lunch breake is an enjoyable moment.

99.

Pupils use safe routes to the school and follow traffic regulations. Pupils from 3rd to 6th grade can use bikes on the way to the school.
10. Pupils follow driver's Instructions when they use public transportation.
11. School's property is handled with care. Intentional damage must be paid.


Die erzieherische Ziele der Springfield School of Northern Ireland 
lassen sich mit den folgenden Schlagworten zusammenfassen:

firm - fair - fun

Das heißt:
Klare Regeln und Konsequenzen
Gerechtigkeit und Transparenz
Spaß und Freude am Lernen
 

 

Regeln in der Volksschule Mattsee (Österreich):

In unserer Schule wollen wir uns miteinander wohlfühlen!
Wir sorgen daher alle für ein freundliches und friedliches Arbeitsklima!

Ich grüße freundlich jeden, den ich in der Schule treffe.
Ich lache niemanden aus, verspotte keine Mitschüler/innen.
Ich helfe anderen, wenn ich sehe, dass es notwendig ist.
Im ganzen Schulhaus darf ich nicht laufen, ich könnte mich dabei verletzen.
Stoßen und raufen ist, auch aus Spaß, gefährlich und deshalb nicht erlaubt.

5.
5.
Am Morgen werden Busschüler nach ihrer Ankunft in das Schulhaus gelassen. 
Sie setzen sich ruhig in ihrer Gardarobe auf den Platz. Alle anderen Kinder können 
ab 7.30 Uhr in das Schulgebäude und gehen rasch in ihre Klasse.

5.
Ich muss in der Gardarobe meine Straßenkleidung ordentlich ablegen und gehe im Schulhaus nur mit Hausschuhen.

5.
5.
Mein Handy soll zu Hause bleiben! In Notfällen darf ich in der Direktion das Telefon benützen.
Wenn ich unbedingt ein Handy für den Heimweg brauche, muss es in der Schule ausgeschaltet in der Schultasche bleiben!

5.
Auf der Toilette bin ich leise und hinterlasse sie sauber! Nach dem Hände waschen gehe ich rasch zurück in meine Klasse.
Ich trenne meinen Müll in der Klasse und lasse nirgends Abfälle liegen.
Kaugummi kauen ist im gesamten Schulbereich verboten.

5.
Auf dem Weg in den Pausenhof zu zurück gehe ich ruhig und nehme Rücksicht auf andere Kinder. In meiner Klasse setze ich mich gleich auf meinen Platz.
Im Pausenhof darf ich nur in der Wiese laufen!

5.
Wer für die Pausenspielgeräte zuständig ist, räumt sie nach der Pause geordnet auf ihren Platz zurück.

5.
Im Winter werfe ich mit Schneebällen nicht auf andere Kinder und darf keinesfalls das zugefrorene Biotop betreten!

5.
Ich bemühe mich keine Schulsachen für die Hausaufgabe zu vergessen, denn ich kann sie am Nachmittag nicht holen.

5.
Für den Schaden an Schulinventar, den ich durch Unachtsamkeit mutwillig verursache, müssen meine Eltern aufkommen.

5.
Nach Unterrichtsschluss mache ich mich sofort auf den Heimweg! Wenn ich vor der Schule auf den Bus warte, verhalte ich mich ruhig, laufe und raufe nicht!

 

Der Schulleiter der 
Ballintubber National School
stellt seine Ideen und Ziele vor.


Das österreichische Team.

Die finnische Delegation bei der Präsentation.

 

 

 


Klare Vorstellungen auch von Seiten 
der Nordiren

 

 

 

Grundschule Bernau - Schulplatz 1 - 83233 Bernau am Chiemsee
Telefon: 08051-8045-0 - FAX: 08051-8045-14  
E-Mail:
schulleitung@gs-bernau.de     sekretariat@gs-bernau.de
Homepage: www.volksschule-bernau.de