Mit der Klasse 3b zu den Walen

Juni 2009

Mitte Juni hatten wir zwei ganz besondere HSU-Stunden.

Nicolinas Mama, Frau Antz, besuchte uns, um uns von ihrer Forschungsarbeit über Buckelwale zu berichten. Vor 15 Jahren lebte sie auf der Insel Maui, das ist eine der vielen Inseln von Hawaii.

Dort gehörte sie zu einem Forschungsteam, das vor allem von November bis März dort forscht, da in dieser Jahreszeit die Buckelwale vor die Insel in das warme Wasser kommen, um dort ihre Jungen (Kälber) auf die Welt zu bringen.

In ihrem spannenden Vortrag erfuhren wir eine Menge über die BUCKELWALE.

Das haben wir uns für euch gemerkt:

Wer sind die größten Säugetiere auf der Erde?

Wale sind die größten Säugertiere auf der Erde. 

Das heißt, sie atmen durch die Lungen (ca. alle 20 Minuten) und bringen ihren Nachwuchs lebend zur Welt. Die Kälber werden von der Mutter gesäugt.

Wie unterscheiden sich die Walarten?

Die Buckelwale gehören wie die Blauwale zu den Bartenwalen,

das heißt, sie haben keine Zähne, so wie die Zahnwale , z. B. Pottwal, Orka und Delfin. Bartenwale ernähren sich von Plankton und kleinen Heringen .

Wie viele Wale leben auf der Erde?

Auf der Erde leben noch etwa 10.000 Buckelwale und ca. 1.000 Blauwale.


 

Was macht ein Forscherteam?

Ein Forscherteam  besteht aus




dem Landteam, das Wale mit dem Fernglas im Meer sichtet und dies per Funk an das Fototeam meldet und zählen, wie oft der Wal aus dem Wasser bläst



der Bootsmannschaft, die die Fluken (= Schwanzflossen) der Wale fotografiert

 dem Team, das die Fotos sichtet und sortiert

An den Fluken der Wale kann man die Tiere unterscheiden 
(Farbe: schwarz oder weiß ) und
man kann anhand von Kratzern und
Verletzungen vermuten, was ihnen im Meer passiert ist.
Was wissen Forscher über die Geburt eines Buckelwals ?

Buckelwale bringen alle 2 Jahre 1 Kalb zur Welt. Vor Maui geht das besonders gut,

weil das Wasser dort warm ist und schön flach- fast wie in einer Badewanne. Delfine  schützen die Mutter bei der Geburt vor angriffslustigen Haien, die aus dem tieferen Wasser vom Blut angelockt werden. Ein Buckelwalbaby ist schon 4 m groß.

Gleich nach der Geburt wird es für den ersten Atemzug von der Mutter auf den Flippern (Seitenflossen) an die Wasseroberfläche gebracht. Das Junge wird 4-13 Monate gesäugt.

Die Walmilch ist fettreich und dickflüssig. Das Säugen im Wasser muss schnell gehen. Am Tag trinkt so ein Junges bis zu 550 Liter Milch !!!Die Kälber müssen schnell groß
werden, da ihnen eine lange Reise nach Alaska bevorsteht.
Männliche Buckelwale
escortieren und schützen Mutter und Kind. Nur die Hälfte der
Kälber überlebt.

Wie atmen Wale und Delfine ?

Wale und Delfine schlafen nie. Sie haben zwei Gehirnhälften,

von denen sich immer eine ausruht. Die andere muss wach bleiben, da ein Wal alle 20 Minuten zum Atmen hoch muss.


Wie orientieren sich Wale ?

Wale sehen schlecht. Sie orientieren sich per Echolot. 

Das Wasser übermittelt ihre unterschiedlichen Gesänge über Hunderte von Kilometern.


Warum ist der Mensch eine Gefahr für Wale und Delfine ?

Früher wurden Wale wegen ihres Fischbeins gejagt. 

Die Frauen machten sich daraus  Korsettstäbchen. Die Eskimos dürfen zum Überleben eine bestimmte Zahl von Walen fangen. Ansonsten ist der Walfang verboten- trotzdem halten sich einige Länder leider noch nicht daran. Netz, können sie nicht mehr zum Atmen an die Oberfläche. Durch den Bootslärm wird ihre eigene Echolotübertragung gestört. Auch die Umwelt- und Meeresverschmutzung macht ihnen zu schaffen. Werden von den Menschen zu viele Fische gefangen, fehlt den Walen die Nahrung.

Diskussionsrunde

   

Wir hoffen, ihr hattet genauso viel Spaß wie wir. 
Wir hätten mit Frau Antz noch lange diskutieren können. 


Klasse 3b

 

P. H.

 

 

 

Grundschule Bernau - Schulplatz 1 - 83233 Bernau am Chiemsee
Telefon: 08051-8045-0 - FAX: 08051-8045-14  
E-Mail:
schulleitung@gs-bernau.de     sekretariat@gs-bernau.de
Homepage: www.volksschule-bernau.de